Gourmet Edition – Das Beste vom Geflügel

Gourmet Edition„Mancher gibt sich viele Müh‘
Mit dem lieben Federvieh;
Einesteils der Eier wegen,
Welche diese Vögel legen;
Zweitens: Weil man dann und wann
Einen Braten essen kann;“, dichtete schon Wilhelm Busch. Im vorliegenden Buch aus der „Gourmet Edition“ der Süddeutschen Zeitung dreht sich auch alles um das liebe Federvieh. Denn Geflügel ist „in“. Schmackhafte Rezepte und viel Wissenswertes über Ente, Huhn und Co. machen dieses Buch zu einem leckeren Nachschlagewerk. Ralf Jacob

Tre Torri, 39,90 Euro

Zitronenpoularde

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Poularde (ça. 1,75 Kg)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2 kleine unbehandelte Zitronen

Den Backofen auf 190 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Von der Poularde überflüssiges Fett, vor allem den Bürzel, entfernen. Dann innen sowie außen waschen und zum Abtropfen für mindestens 15 Minuten mit etwas abgespreizten Flügeln auf ein Abtropfgitter setzten, ggf. mit Küchenpapier trocken tupfen. Innen nicht ganz so großzügig salzen, jedoch kräftig pfeffern.

Die beiden Zitronen gut waschen, trocknen und mit der flachen and ca. 1 Minute kräftig auf dem Tisch rollen, bis sie weich sind. Mit einer Kuchengabel je 20-mal einstechen, sodass nun jede 60 kleine Löcher hat. Möglichst wenig Saft austropfen lassen. Die Zitronen in die Bauchhöhle stecken, dann das Geflügel an Vorder- und Hinterseite mit Zahnstochern oder Rouladennadeln zustecken. Die Flügel mit Küchengarn an den Körper binden.

Mit dem Bauch nach unten in einen ungefetteten fachen Brüter legen. In dieser Position auf mittlerer Einschubleiste ohne Deckel in den Backofen schieben und ca. 30 Minuten braten. Dann umdrehen und 25 Minuten weiter braten.

Die Backofentemperatur auf 200 °C Ober- und Unterhitze erhöhen. Die Poularde aber nicht mehr wenden und weitere 25 Minuten zu Ende braten, bis die Hautschön braun ist. Zum Servieren die Zitronen entnehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Tre Torri abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*