Kitty Kahane – Kittys Berlin Kochbuch

u1_kitty-kochbuch_srvb-272x391Wie wärs mit Hoppelpoppel, Mohnpielen oder Errötende Jungfrau? Kennen Sie nicht, dann wird es Zeit, alles Klassiker der Berliner Küche. „Mit Kittys Berlin Kochbuch“ ist den Autoren ein wunderschöner Streifzug durch das kulinarische-literarische Berlin gelungen. Als Leser erfahren sie im Buch neben den Rezepten auch alles Wissenswertes über Berlin. Alles mit dem Schwerpunkt Essen und Trinken. Angereichert ist das Buch mit liebevollen Illustrationen. Berlin ist angesagt und die Küche besser als ihr Ruf. Ralf Jacob

Jacoby & Stuart, 19,95 Euro

 

Hoppelpoppel mit Whiskysauce

Zutaten für 4 Personen

  • 200g Bratenreste
  • 1 Kg festkochende Kartoffeln
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • Butterschmalz
  • 3 Eier
  • 100ml Sahne
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Tl. frischer Majoran
  • geriebene Muskatnuss
  • gemahlener Kümmel

Für die Sauce

  • 50ml Rotwein
  • 2 El. Whisky
  • 150ml Rinderfond
  • 40g kalte Butter
  • etwas Zitronensaft

Außerdem

  • 1 Schale Spreewälder Gurken z. B. saure Gurken, Gewürz- und Senfgurken

Bratenreste in Streifen schneiden. Kartoffeln waschen, schälen und in sehr dünne Scheiben hobeln. Zwiebel schälen und fein hacken. Kartoffelhobel und Zwiebel bei schwacher Hitze in etwas Butterschmalz etwa 10 Minuten anbraten, dabei gelegentlich vorsichtig wenden. Anschließend in eine große Schüssel geben.

Eier und Sahne verquirlen. Mit Bratenresten, Salz, Pfeffer, Majoran, Muskatnuss und Kümmel zur Kartoffelmischung geben, gut vermengen. Erneut etwas Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Die Kartoffel-Fleisch-Mischung gleichmäßig darin verteilen und bei schwacher Hitze 4 Minuten anbraten. Die Pfanne mit einem großen Teller oder Deckel abdecken und das Hoppelpoppel stürzen, dann wieder in die Pfanne gleiten lassen und auf der anderen Seite in weiteren 4 Minuten goldbraun braten.

Während der Hoppelpoppel brät, Rotwein, Whisky und Rinderfond bei schwacher Hitze um ein Drittel einkochen lassen. Die kalte Butter in kleinen Stückchen nach und nach unter ständigem Rühren hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken. Die Sauce über das Hoppelpoppel träufeln, und die gemischten Spreewälder Gurken dazu reichen.

Dieser Beitrag wurde unter Jacoby & Stuart abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*