Das Großbritannien Kochbuch

Das Großbritannien KochbuchFür alle die der Meinung sind Briten können nicht kochen, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Hier hauen 100 Chefköche, Bäcker und Food Heroes auf die Pauke und widerlegen dieses Vorurteil.

In diesem opulenten und grafisch anspruchsvollen Wälzer wird gekocht was das Zeug hält.  Kommen Sie mit auf eine kulinarische Reise durch Großbritannien und genießen Sie die britische Küche. Lassen Sie sich inspirieren von Nigella Lawson, Jamie Olivier, Gordon Ramsey oder Nigel Slater. Oder wie wäre es mit Rippenbraten von Pippa Middleton.

Also ran an Töpfe, Pfannen und Bleche, damit es beim nächsten Essen „very British“ zugeht. Ralf Jacob 

Knesebeck, 40 Euro

Traditioneller Rippenbraten nach Pippa Middleton

Zutaten für 8 Personen

  • 3 Kg Hochrippe vom Rind (3-4 Rippen), pariert
  • 4-6 EL Dijonsenf
  • 100 g scharfe Meerrettichsauce
  • 4 EL Crème fraiche
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 4 EL Weizenmehl
  • 800 ml Rinderfond von guter Qualität
  • 200 ml Rotwein

Den Backofen auf 220 °C vorheizen. Den Rinderbraten in eine große Bratpfanne legen und mit Senf einreiben. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und im vorgeheizten Ofen 20 Minuten garen. Die Temperatur auf 170 °C herunterstellen und wie gewünscht (rare, 12 Minuten pro 450 g, plus 15 Minuten; Medium 16 Minuten pro 450 g, plus 20 Minuten; well done 20 Minuten pro 450 g, plus 25 Minuten) fertigstellen. Gelegentlich mit dem Bratensaft übergießen. Den Braten, wenn er den gewünschten Gargrad erreicht hat, aus dem Ofen nehmen, auf ein Brett setzen und mit Alufolie zugedeckt 25-30 Minuten ruhen lassen. Der Bratensaft wird noch benötigt.

In eine Schüssel die Meerrettichsauce mit der Creme fraiche und etwas Zitronensaft verrühren und nach Geschmack würzen.

Für die Sauce das Fett aus der Bratpfanne bis auf 3-4 EL abschöpfen, die Pfanne auf den Herd stellen und bei mittlerer Hitze dass Mehl unter Rühren darin anschwitzen. Nach und nach mit einem Schneebesen den Fond und den Rotwein unterrühren, bis die Mischung glatt und sämig eingedickt ist. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Bratensaft wieder unterrühren und vor dem servieren durch ein Sieb passieren. Den Rippenbraten mit der Bratensauce, dem Meerrettichdressing und einem roten Bordeaux servieren.

Dieser Beitrag wurde unter Knesebeck abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.