Felicitas Then – Die fabelhaften Rezepte der Felicitas Then

Die fabelhaften Rezepte der Felicitas Then von Felicitas ThenDie fabelhafte Welt der Amelié, nein hier sind die fabelhaften Rezepte der Felicitas. Sie ist ein Naturtalent, Gewinnerin von der TV-Kochshow „The Taste“ und präsentiert in ihrem ersten Buch 50 Rezepte, die aus Alltagsgerichten Klassiker mit Wow-Effekt machen. Statt Zwiebeln, Petersilie und Senf für die Hackfleischbällchen, nehmen Sie Currypaste und Koriander. Probieren Sie ihn aus den Wow-Effekt. Ralf Jacob

Südwest, 16,99 Euro

 

Gewürzte Pekanuss-Crumble mit Datteln und Äpfeln

Zutaten für 4 Personen

  • 12 getrocknete Datteln
  • 100g Pekanusskerne (oder Walnusskerne)
  • 3 El. Kristallzucker
  • 1 El. Vanillezucker
  • 100g Butter, etwas mehr für die Form
  • 4 gehäufte El. Weizenmehl, Typ 405
  • ½ Tl. frisch gemahlene Muskatnuss
  • ½ Tl. gemahlener Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 4 säuerliche Äpfel (z. B. Boskop)
  • 1 El. frisch gepresster Zitronensaft

Zum Anrichten Vanilleeis

Die Datteln entsteinen und in kleine Würfel schneiden. Die Nüsse grob hacken. Den Zucker, den Vanillezucker, die gewürfelte weiche Butter, das Mehl, den Muskat, den Zimt und das Salz in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem gebundenen Teig verkneten. Die Datteln und die Nüsse hineinkneten. Die Schüssel beiseitestellen.

Die Äpfel schälen, halbieren, entkernen und in kleine Stücke schneiden. (Das geht wunderbar im Universalzerkleinerer oder in der Küchenmaschine. Aber natürlich auch mit einem Messer.) Die Apfelstückchen mit dem Zitronensaft beträufeln und vermengen. Eine Auflaufform (ca. 15×25 cm) buttern und die Apfelstücke darin verteilen. Den Dattelteig mit den Händen darüberbröseln. Den Crumble im auf 200 °C vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze) ca. 30 – 35 Minuten backen, bis er schön knusprig braun geworden ist.

Den Crumble in Stücke teilen und mit dem Vanilleeis servieren.

Dieser Beitrag wurde unter Südwest abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .