Knesebeck

728-8_case_ein-fest-im-gruenen.indd

Erin Glee­son – Ein Fest im Grü­nen

Als Koch­buch viel zu Scha­de. Die­ses Buch der Foto­gra­fin und Köchin Erin Glee­son ist ein ech­ter Augen- und Gau­men­schmaus. Die vege­ta­ri­schen Köst­lich­kei­ten sind leicht erklärt und schnell zube­rei­tet. Dazu gekonnt illus­triert und foto­gra­fiert. So macht Kochen Spaß. Ralf Jacob

Kne­se­beck Ver­lag, 29,95 Euro

Spar­gel-Teig­stan­gen mit Cur­ry-Joghurt-Dip

Zuta­ten Teig­stan­gen

30 Stan­gen grü­ner Spar­gel

  • 1 Packung Blät­ter­teig, tief­ge­fro­ren, ca. 45g
  • etwas gerie­be­nen Par­me­san

Zuta­ten Dip

  • 400g grie­chi­scher Joghurt
  • ¼ Tl. Cayenne­pfef­fer
  • 2 Tl. Cur­ry­pul­ver
  • 1 El. Zitro­nen­saft

Blät­ter­teig auf­tau­en und in knapp 1 cm brei­te Strei­fen schnei­den.

Spar­gel­stan­ge mit dem Blät­ter­teig­strei­fen umwi­ckeln.

Back­blech mit Back­pa­pier aus­le­gen.

Dann mit Par­me­san, Salz und Pfef­fer bestreu­en und im hei­ßen Ofen bei 190°C in 15 Minu­ten gold­braun backen.

Die Zuta­ten für den Dip gut ver­rüh­ren.

635_cover_ausgewaehlte-stuecke

Hugo Des­noy­er – Aus­ge­wähl­te Stü­cke

Sie wol­len schon immer wis­sen, wel­ches die bes­ten Stü­cke vom Tier sind und wie sie zube­rei­te­tet wer­den. Schau­en Sie in das Buch vom Metz­ger Hugo Des­noy­er nach und erhal­ten die Ant­wor­ten. Auf­ge­teilt in Lamm, Rind, Schwein und Kalb erfah­ren Sie etwas über die Kul­tur­ge­schich­te, den Schnitt und die per­fek­te Zube­rei­tung. Tipps zum Mari­nie­ren, Wür­zen oder Garen run­den die Rezep­te ab. Ralf Jacob

Kne­se­beck Ver­lag, 29,95 Euro

Rin­der­hack­bra­ten mit Zwie­beln

Zuta­ten für 4 Per­so­nen

  • 6 Zwie­beln
  • 3 Eier­to­ma­ten
  • 1 Knob­lauch­ze­he
  • 120ml Oli­ven­öl
  • Salz und Pfef­fer
  • 600g Rin­der­hack
  • 2 El. Senf
  • 1 Ei
  • Saft von einer Zitro­ne

Die Zwie­beln schä­len, eine Zwie­bel fein hacken, die ande­ren hal­bie­ren und in hal­be Rin­ge schnei­den. Die Toma­ten in Schei­ben schnei­den, den Knob­lauch schä­len und sehr fein hacken.

In eine gro­ßen Pfan­ne 80ml Oli­ven­öl erhit­zen und die Zwie­bel­rin­ge bei schwa­cher Hit­ze dar­in düns­ten. Nach 20 Minu­ten die Toma­ten zuge­ben und alles wei­te­re 10 Minu­ten garen. Mit einem Holz­löf­fel regel­mä­ßig umrüh­ren. Das Gemü­se sal­zen und pfef­fern und bei­sei­te stel­len.

Den Back­ofen auf 210°C vor­hei­zen. Das Hack­fleisch in eine gro­ße Schüs­sel geben. Die gehack­te Zwie­bel, den Knob­lauch, den Senf, das Ei, den Zitro­nen­saft und 20ml Oli­ven­öl hin­zu­ge­ben. Den Fleisch­teig kräf­tig sal­zen und pfef­fern und gut ver­men­gen.

Die rest­li­chen 20ml Oli­ven­öl in eine ofen­fes­te Form oder Pfan­ne gie­ßen. Die Hack­mas­se zu einem kom­pak­ten Laib for­men und hin­ein­set­zen. Die Toma­ten und Zwie­beln rund­her­um ver­tei­len und das Gan­ze im hei­ßen Ofen 35 Minu­ten garen. Das Gemü­se zwi­schen­durch ein- oder zwei­mal durch­rüh­ren.

Den Hack­bra­ten heiß mit Salz­kar­tof­feln ser­vie­ren.

Vor­be­rei­tung 30 Minu­ten

Gar­zeit 1 Stun­de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.