Paul Bocuse – Bocuse für jeden Tag

414wrQkVbZL._SY344_BO1,204,203,200_Bei Bocu­se den­ken Sie an 3‑S­ter­ne-Küche und kom­pli­zier­te Gerich­te. Kei­ne Angst, hier zeigt der Meis­ter wie man ohne teu­re Zuta­ten, ein­fach und schnell kocht. Und dem Anfän­ger gelingst auch. 220 Rezep­te zum nach­ko­chen, dazu Rat­schlä­ge zur Küchen­aus­stat­tung. In einem aus­führ­li­chen Wein­bre­vier gibt es Emp­feh­lun­gen, wel­cher Wein zu wel­chem Essen. Aller­dings wer­den hier nur die fran­zö­si­schen Trop­fen vor­ge­stellt, aber wenn man sich auf die Cha­rak­te­ris­tik bezieht, fin­det man die pas­sen­den Wei­ne auch aus ande­ren Län­dern. In die­sem Sin­ne „Bon Appe­tit“. Ralf Jacob

Jaco­by & Stuart, 24,95 Euro

Jakobs­mu­schel­fri­kas­see mit Sahne

Zuta­ten für 6 Personen

  • 500g Jakobs­mu­scheln (ohne Schalen)
  • Salz, Pfef­fer
  • Mehl
  • 100g But­ter
  • Saft von ½ Zitrone
  • 50ml extra tro­cke­ner Wermut
  • 200g Crè­me fraîche
  • 2 El. glat­te Peter­si­lie, gehackt

Die Jakobs­mu­scheln erst unmit­tel­bar beim Ein­kauf aus­lö­sen las­sen oder zu Hau­se selbst auslösen.

Sorg­fäl­tig waschen, sal­zen und pfef­fern und in Mehl wälzen.

Die But­ter in einem Topf schmel­zen. Sobald sie auf­schäumt, die Jakobs­mu­scheln hin­ein­ge­ben und unter Rüh­ren 6–8 Minu­ten garen.

Die Ser­vier­plat­te vorwärmen.

Den Zitro­nen­saft über die Muscheln gie­ßen, umrüh­ren, den Wer­mut dazu­ge­ben und erneut umrühren.

Die Muscheln mit Crè­me fraîche über­zie­hen, vor­sich­tig erhit­zen, falls nötig nach­sal­zen und mit Pfef­fer aus der Müh­le abschmecken.

Auf der Ser­vier­plat­te anrich­ten und mit Peter­si­lie bestreuen.

Dieser Beitrag wurde unter Jacoby & Stuart abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.