Pete Evans – Pizza

PizzaLie­fern las­sen? Lie­ber sel­ber backen! Piz­za geht ganz ein­fach. In die­sem Buch von Pete Evans fin­den sie 100 genia­le Piz­za­re­zep­te – von ein­fach und klas­sisch bis modern und tren­dig. Auf­ge­teilt in zehn Kapi­tel fin­den sie von der Früh­stücks­piz­za bis zur Gour­met­piz­za jede Men­ge Anre­gun­gen zum sel­ber backen. Der Autor erzählt auch die Geschich­te der Margherita—der Piz­za, mit der in Nea­pel alles anfing. Von da zog die Piz­za hin­aus in die Welt. Aus­ge­stat­tet ist das Buch mit tol­ler Food­fo­to­gra­fie und einem exzel­len­ten Lay­out. Ralf Jacob

Collec­tion Rolf Hey­ne, 29,90 Euro

Klas­si­scher Piz­za­teig für vier Piz­zen (30cm Durchmesser)

  • 2 Tl. Trockenhefe
  • 1 ¼ Tl. Zucker
  • 2 El. Olivenöl
  • 500g back­star­kes Mehl (Type 550)
  • 1 ¼ Tl. Salz
  • Wei­zen­mehl Type 405 zum bestäuben

250ml lau­war­mes Was­ser in eine klei­ne Schüs­sel geben, mit der Hefe und dem Zucker ver­rüh­ren und 5 Minu­ten an einem war­men Ort ste­hen las­sen, bis sich Schaum bil­det. Das Oli­ven­öl dazu­ge­ben und alles mit­ein­an­der ver­rüh­ren. Das Mehl in eine Rühr­schüs­sel sie­ben und mit dem Salz ver­mi­schen. Die Hefe­mi­schung zum Mehl gie­ßen und das Gan­ze mit den Hän­den zu einem Teig ver­kne­ten. Eine sau­be­re Arbeits­flä­che mit Mehl bestäu­ben und den Teig 5 Minu­ten mit den Hand­wur­zeln kne­ten, bis er sein Volu­men ver­dop­pelt hat. Die Arbeits­flä­che wie­der­um mit etwas Mehl bestäu­ben und den Teig mit der Faust durch­kne­ten, um Luft­ein­schlüs­se zu ent­fer­nen. Den Teig ent­spre­chend den geplan­ten Ver­wen­dun­gen in Por­ti­ons­stü­cke auf­tei­len. Die ein­zel­nen Por­tio­nen zu Kugeln rol­len und vor der Ver­wen­dung noch ein­mal an einem war­nen Ort 15 Minu­ten gehen lassen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Collection Rolf Heyne abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.